V i t a

Dr. Matthew Werley wurde in Pennsylvania (USA) geboren und studierte zuerst Theologie und Musik in Philadelphia, bevor er seine Studien in Musikwissenschaft an der Universität Oxford abschloss. Von 2008 bis 2009 war er Gastwissenschaftler am Richard-Strauss-Institut (vom DAAD unterstützt), 2009 bis 2015 unterrichtet er im Bereich der Musikwissenschaft an der Universität Cambridge, von 2011 bis 2012 war er Dozent für Musikgeschichte und Theorie an der Universität East Anglia (Norwich). In seinen Forschungen konzentriert sich Werley auf die Oper, sein spezielles Interesse gilt der Entstehung des Historismus in der Musik des 19. und 20. Jahrhunderts. Vielfältige Veröffentlichungen über Themen von Gluck bis Schreker; Zu seinen Forschungsprojekten gehören zwei Monographien zu Richard Strauss, sowie eine interdisziplinäre Studie über die österreichische Tänzerin Grete Wiesenthal (1885-1970) und ihre musikalische Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten. Derzeit ist er Gerda-Henkel Forschungsstipendiat am Richard-Strauss-Institut, wo er die erste kritische Ausgabe der Korrespondenz zwischen Richard Strauss und Stefan Zweig vorbereitet.

Lebenslauf - hier klicken.

[zuletzt aktualisiert: September 2016]